Ferienimmobilien im Ausland kaufen

Im Zeitalter der Globalisierung setzen die Menschen verstärkt auf den Kauf von Auslandsimmobilien. Nicht nur Auswanderer entscheiden sich für Eigentumshäuser oder –wohnungen, sondern auch für den Urlaub lohnt sich die Anschaffung einer eigenen Immobilie. Die Immobilie kann von der ganzen Familie sowie von Freunden als Feriendomizil genutzt werden. Besonders beliebt für den Kauf einer Auslandsimmobilie sind die südlichen Länder mit ihrem milden Klima. Selbst in Krisenzeiten bleibt der Wert einer Immobilie bestehen oder steigt weiter an, sodass die Wohnungen und Häuser auch eine sinnvolle Altersvorsorge darstellen.

Auslandsimmobilien

Auslandsimmobilien in Südeuropa


In Europa gibt es zahlreiche Länder, die auch bei mehreren Ferienaufenthalten nicht langweilig werden. Im Süden verlockt das Mittelmeer mit viel Sonne und warmen Temperaturen. Die spanischen Inseln gelten als gefragte Standorte für Auslandsimmobilien. Vor allem Mallorca tritt hier in den Vordergrund. Es gibt traditionelle Fincas sowie moderne Häuser und Wohnungen zu kaufen. Ebenfalls begehrt sind hochwertige Immobilien in Griechenland, sowohl auf dem Festland als auch auf den Inseln. In Frankreich lockt vor allem die Region der Côte d’Azur mit Cannes, Nizza und kleineren Ortschaften, doch auch die Bretagne hat reizvolle Landschaften und Küsten zu bieten. Italien ist für seine gelassene Lebensart, die kulturhistorischen Orte und die kulinarischen Spezialitäten bekannt. Wer seinen Urlaub immer wider im eigenen Haus verbringt, beispielsweise in den Bergen der Toskana, wird sich bald wie zu Hause fühlen.

Weitere beliebte Standorte für Auslandsimmobilien


Im Norden Europas überzeugen die skandinavischen Länder mit ihren klaren Farben und der sauberen Natur. Für Urlauber, die im Sommer gerne schwimmen und angeln, eignen sich die gemütlichen Holzhäuser Schwedens oder Norwegens. Abhängig von den persönlichen Vorlieben können sich Immobiliensuchende auch für exklusive Wohnungen in den großen Metropolen der Welt entscheiden. Ein Loft in New York, ein exklusiver Bungalow in Florida oder ein englisches Cottage in der Nähe von London – die Möglichkeiten sind ebenso vielfältig wie die individuellen Vorstellungen der perfekten Ferienwohnung.

Mögliche Probleme beim Kauf einer Auslandsimmobilie


Die Finanzierung in eine Immobilie im Ausland will wohl überlegt sein. Selbst wenn das Risiko im Verhältnis zu anderen Anlageformen relativ gering ist, gibt es viele Dinge zu beachten, wenn der Immobilienkauf als Vorsorge getätigt wird. In anderen Ländern gelten andere gesetzliche Bestimmungen, die eingehalten werden müssen, damit der Kauf reibungslos über die Bühne geht. Der Verkäufer sollte sein Eigentumsrecht nachweisen, beispielsweise durch die Vorlage eines notariellen Vertrags inklusive Eintragungsvermerk oder durch einen neuen Grundbuchauszug. Anstelle eines Formularvertrags sollte der Käufer eine Individualvereinbarung aufsetzen lassen. Außerdem sind sämtliche Angaben hinsichtlich eventueller Belastungen, Bebauungspläne, Baulandqualität und Steuerschulden einzufordern. Nur so sind die wichtigen Voraussetzungen für den Kaufvertrag gegeben. Die genaue Besichtigung der Immobilie spielt eine wichtige Rolle. Die Entfernung zum Wohnort in Deutschland bedeutet vor allem, dass er sich vor Ort genügend Zeit nehmen muss, um alles zu inspizieren und den Kauf vorzubereiten.

Kauf oder Miete - Ein Fazit


Die zukünftige Wertentwicklung der Auslandsimmobilie einzuschätzen ist gerade in der Zeit der Wirtschaftskrise nicht einfach. Hier ist es sinnvoll, einen erfahrenen Berater hinzuzuziehen. Ob die Interessenten sich letztendlich für den Kauf oder die Miete einer Immobilie entscheiden, liegt an der wirtschaftlichen Prognose der jeweiligen Region. Eine Investition in den Immobilienkauf ist dann sinnvoll, wenn das Gebiet attraktiv ist und weiterhin ausgebaut wird. Bei kurzfristiger Kalkulation erscheint die Miete von Ferienimmobilien weitaus günstiger als der Kauf, gerade wenn noch nicht abzusehen ist, wie sich das Feriengebiet mit seiner Infrastruktur weiter entwickelt. Die Eigentumsimmobilie lohnt sich auf lange Sicht, wenn der Käufer plant, das Land seiner Wahl viele Jahre oder Jahrzehnte zu besuchen. Dann muss er allerdings auch Renovierungskosten einplanen, die wiederum den Wert der Immobilie erhalten und steigern.