Was kostet der Immobilienverkauf mit einem Makler?

Für den Verkäufer sind unsere Dienstleistungen als Makler in der Regel provisionsfrei und kostenlos. D.h. es fallen auch keine Kosten für die Vermarktung der Immobilie für den Verkäufer an.

Welche Unterlagen werden für den Wohnungsverkauf benötigt?

Energieausweis, Protokolle Eigentümerversammlungen (3 Jahre), Hausgeldabrechnungen mit Wirtschaftsplan und Rücklagenstand (3 Jahre), Grundriss, Wohnflächenberechnung, Teilungserklärung, Gebäudeversicherungsnachweis, Grundbuchauszug, Lageplan, Grundsteuerbescheid, Mietvertrag falls vermietet

Welche Unterlagen werden für den Hausverkauf benötigt?

Energieausweis, Baugenehmigung, Grundrisse, Wohnflächenberechnung, Kanalprotokoll, Gebäudeversicherungsnachweis, Grundbuchauszug, Lageplan, Grundsteuerbescheid, Unterlagen Heizungsprüfung/Schornsteinfeger, Mietvertrag falls vermietet

Welche Kosten fallen beim Immobilienverkauf für Käufer und Verkäufer an?

Für den Verkäufer fallen in der Regel nur Kosten an, die im Zusammenhang mit der Lastenfreistellung der Immobilie stehen. D.h. z.B. Kosten für die Löschung einer Grundschuld. Unter Umständen können für den Verkäufer auch zusätzlich Steuern fällig werden (z.B. Spekulationssteuer).

Für den Käufer fallen in der Regel ca. 10 % vom Kaufpreis der Immobilie zusätzlich als Kaufnebenkosten an (Grunderwerbssteuer, Maklerprovision, Notargebühren für den Kauf).

Welche Fehler sollten beim Immobilienverkauf vermieden werden?

1. zu hoher oder zu niedriger Angebotspreis infolge fehlender fachgerechter Bewertung der Immobilie und fehlender Marktkenntnis 2. Fehler bei der Immobilienbeschreibung 3. Fehlende Unterlagen 4. Falsche Wohnfläche 5. Verschweigen von Mängeln 6. Unzureichendes Marketing - Vermarktung 7. falsch vorgenommene Preisänderungen 8. Fehler bei der Preisverhandlug 9. Fehlende Bonitätsprüfung der Kaufinteressenten 10. Fehlende Prüfung des Kaufvertrags. Siehe auch "Die 10 größten Fehler beim Immobilienverkauf"

Wie bekommt man einen Energieausweis und was kostet dieser ?

Eine gute erste Anlaufstelle für den Energieausweis ist der zuständige Schornsteinfegermeister. Darüber hinaus ist der Energieausweis bei qualifizierten Energieberatern oder auch bei diversen Online-Anbietern erhältlich. Die Kosten für einen Energieausweis liegen zwischen ca. 150 € bis ca. 800 € je nach gesetzlich geforderten Ausweistyp (z.B. abhängig vom Baujahr und Modernisierungen Verbrauchsausweis oder Bedarfsausweis). Bei Hausverkäufen kümmern wir uns um die kostenlose Erstellung eines Energieausweises. 

Bei Verkauf einer Wohnung liegt der Energieausweis in der Regel bereits bei der Hausverwaltung vor.

Wie ermittelt man die richtige Wohnfläche?

Die Ermittlung der Wohnfläche eine Wohnung oder eines Hauses sollte auf Basis der Wohnflächenverordnung (WoFlV) erfolgen. Diese sieht z.B. vor, dass Balkone und Terrassen in der Regel nur zu 25% ihrer Grundfläche als Wohnfläche angesetzt werden dürfen. Die Wohnfläche ist außerdem mit lichten Maßen, also Fertigmaßen (keine Planmaße!) zu ermitteln. In Dachgeschossen mit Dachschrägen - z.B. beim Satteldach - dürfen Flächen mit lichten Höhen zwischen 1 m und 2 m nur zur Hälfte angesetzt werden. Beheizte Wintergärten dürfen voll angerechnet werden etc. Weiterführende Infos hierzu bietet Wikipedia mit einem ausführlichen Artikel zur Wohnfläche.


Der Energieausweis bei Verkauf und Vermietung von Immobilien

Beim Verkauf einer Immobilie ist der Energieausweis heutzutage unverzichtbar. Hierbei handelt es sich um einen Energiepass, der mit einer Skala von Rot (Energiefresser) bis Grün (besonders energieeffizient) ausgestattet ist. Sowohl für Käufer als auch für Mieter einer Immobilie sind die Informationen in einem Energieausweis wichtig, um sich bei einer Haus Vermietung oder Wohnung Vermietung einen Eindruck zur energetischen Qualität des Gebäudes zu verschaffen.

Gültige Energieausweise müssen spätestens zum Beginn einer Haus- oder Wohnungsbesichtigung vorgelegt werden. Ansonsten kann es sein, dass für den Eigentümer ein Bußgeld in Höhe von bis zu 15.000 € fällig wird. Grundsätzlich wird zwischen zwei Ausweisarten, dem Bedarfsausweis und dem Verbrauchsausweis unterschieden. Die Unterschiede und Notwendigkeiten stellen wir Ihnen nachfolgend genauer vor.

Die Arten von Energieausweisen und ihre Unterschiede

Der Energieausweis als Verbrauchsausweis

Ein Verbrauchsausweis orientiert sich stets am tatsächlichen Verbrauch eines Gebäudes in den vergangenen Jahren. Hierfür werden für die Kalkulation die Heizkosten dreier Abrechnungsperioden herangezogen, die alle Wohneinheiten des Hauses betreffen. Somit gibt es bei Mehrfamilienhäusern oder Wohnanlagen keinen Energieausweis für einzelne Wohnungen, sondern immer nur einen für das gesamte Objekt.

Bei der Kalkulation des Verbrauchskennwertes müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden, wie beispielsweise die örtlichen Witterungsverhältnisse oder auch längere Leerstände, welche die Kennwerte beeinflussen könnten. Würde nur eine Abrechnungsperiode herangezogen werden und der Winter war in dieser besonders mild, könnten die Angaben entsprechend verfälscht sein. Um dies zu verhindern, wird auch der sogenannte Klimafaktor mit in die Berechnung einbezogen.

Allgemein sind Verbrauchsausweise zulässig für Mehrfamilienhäuser, in denen es wenigstens fünf Wohneinheiten gibt. Weiterhin gelten sie für alle Wohnhäuser, die der Wärmeschutzverordnung von 1977 entsprechen. Aus diesem Grund gilt der Verbrauchsausweis beispielsweise nicht für unsanierte Immobilien mit weniger als fünf Wohneinheiten. In diesem Fall wird der aufwendigere, sogenannte Bedarfsausweis benötigt.

Der Bedarfsausweis beim Immobilienverkauf


Bei einem Bedarfsauseis erfolgt die Ermittlung des theoretischen Energiebedarfs einer Immobilie durch ein professionelles technisches Gutachten. Beurteilt werden hier unter anderem bauliche Bestandteile wie die Fenster, Türen und ihre Dämmung sowie auch die Heizungsanlage und die individuelle Geometrie des Gebäudes.

Grundsätzlich wird der bedarfsorientierte Ausweis obligatorisch bei Neubauten ausgestellt - sonst sind nur alle Gebäude dazu verpflichtet, welche noch nicht der Wärmeschutzverordnung von 1977 entsprechend und die nur vier oder noch weiter Wohneinheiten aufweisen. Der Grund: Hat eine Immobilie mehr als fünf Wohneinheiten, wird davon ausgegangen, dass die verschiedenen Verbrauchshöhen der einzelnen Parteien sich aneinander angleichen und so ein natürlicher Durchschnitt entsteht. Im Bedarfsausweis sind sowohl ein Wert für den Endenergiebedarf als auch einer für den Primärenergiebedarf vermerkt. Ist der Primärenergiebedarf höher als der Endenergiebedarf, geht man von einer Beheizung mit weniger effizienten Energieträgern aus.

Wann wird der Energieausweis z.B. für den Hausverkauf benötigt?


Allgemein benötigt man immer einen Energieausweis, wenn eine Immobilie auf dem Markt zum Verkauf angeboten wird. Allerdings gibt es Ausnahmen: Nicht erforderlich ist der Ausweis, wenn es sich um denkmalgeschützte Gebäude, Häuser bis maximal 50 m² Nutzfläche oder auch um Abrisshäuser handelt.

Beim Verkauf oder einer Haus Vermietung bzw. Wohnung Vermietung wird ebenso ein Energieausweis benötigt - dieser ist in der Regel über die Hausverwaltung verfügbar. Hierbei muss jedoch berücksichtigt werden, dass der Energieausweis für das gesamte Haus ausgestellt ist. So muss man als Käufer bzw. Mieter selbst einschätzen können, ob der Energieverbrauch in Ordnung ist. Zu beachten ist außerdem, dass Wohnungen im Erdgeschoss meist einen höheren Energieverbrauch haben kann, als höher gelegene Einheiten.

Wie hoch sind die Kosten für einen Energieausweis?


Für die Kosten eines Energieausweises für einen Haus Verkauf oder Wohnung Verkauf gibt es vom Gesetzgeber grundsätzlich keine festen Regeln. Einerseits sorgt dies für einen fairen Wettbewerb, andererseits muss man auch darauf achten, dass man nicht etwa auf unseriöse Anbieter hereinfällt. Ist ein Energieausweis nicht korrekt erstellt worden, muss mit einem Bußgeld gerechnet werden.

Im Normalfall betragen die Kosten für einen Verbrauchsausweis weniger als 100 €, während ein Bedarfsausweis schnell bis zu 500 € oder mehr kosten kann. Die Kosten hierfür muss der Besitzer der Immobilie bzw. bei einer Eigentumswohnung, die Eigentümergemeinschaft tragen. Liegen die Preise von einem Anbieter deutlich unter diesem Durchschnitt, sollte man vorsichtig sein.

Die Gültigkeit von Energieausweisen


Für gewöhnlich ist ein Energieausweis über einen Zeitraum von zehn Jahren gültig. Eine Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass er ohne Fehler erstellt worden und korrekt ist - denn ansonsten muss man selbst nachbessern. Wurden darüber hinaus Renovierungen durchgeführt oder die Dämmung erneuert, ist danach immer ein neuer Energieausweis auszustellen. Falls ein Energieausweis schon den Vorgaben der Energieeinsparverordnung entspricht und nicht älter als zehn Jahre ist, kann auch ein älterer Ausweis noch gültig sein.

Fazit: Der Energieausweis ist unverzichtbar für jeden Immobilienverkauf


Ganz egal, ob es sich um einen Bedarfs- oder Verbrauchsausweis handelt - erst mit einem Energieausweis ist eine Einschätzung des voraussichtlichen Energiebedarfs einer Immobilie möglich. Zeigt die Skala nur Werte im roten Bereich an, ist mit hohen Nebenkosten zu rechnen und man sieht sich unter Umständen lieber nach einer anderen Immobilie um. Bei grünen Werten gilt die Immobilie dagegen als energieeffizient - man spart also teure Energiekosten. Wichtig ist, sich als Immobilienverkäufer zwingend vor dem Beginn der Verkaufsaktivitäten um die Ausstellung eines Energieausweises zu kümmern - dann besteht auch nicht die Gefahr eines Bußgelds.

Hinweis:


Wir bieten unseren Kunden bei Hausverkäufen die Erstellung des Energieausweises als kostenlosen Service an.

Mietspiegel Nürnberg: 

Der Mietspiegel Nürnberg, oder auch Mietenspiegel (so die offizielle Bezeichnung) wird von der Stadt Nürnberg (Amt für Stadtforschung und Statistik, Amt für Wohnen und Stadtentwicklung) gemeinsam mit verschieden Institutionen und Interessenvertretern von Mietern und Vermietern, herausgegeben. Der Mietspiegel erscheint im zwei Jahres Rhythmus, aktuell liegt der Mietspiegel von 2016 (Stand 1.8.2016) vor. Der nächste Mietspiegel erscheint voraussichtlich am 1.8.2018.

Bezugsquelle des Mietspiegels

Der Mietspiegel kann gegen Zahlung eine geringen Gebühr (ca. 2,50 €) beim Amt für Wohnen und Stadtentwicklung in der Marienstraße 6, 90402 Nürnberg bezogen werden, außerdem bei den Bügerämtern und im Bürger Informations-Zentrum am Hauptmarkt 18.

Inhalt und Verwendung des Mietspiegels

Der Mietspiegel Nürnberg weist auf der Basis der Nettokaltmiete die ortsübliche monatliche Vergleichsmiete in Euro pro Quadratmeter Wohnfläche aus. Der Mietspiegel erfüllt die Voraussetzungen eines qualifizierten Mietenspiegels im gesetzlichen Sinn. Die Angabe der ortsüblichen Vergleichsmiete erfolgt in Abhängigkeit von:

  • der Wohnungsqualität (einfach, normal oder gut)
  • der Wohnungsgröße
  • des Wohnungsbaujahres

 Die Wohnqualität wird hierbei über die Auswertung eine Tabelle mit Zu- und Abschlagsmerkmalen ermittelt. Typische Faktoren die die Einordnung der Wohnqualität positiv beeinflussen sind z.B.:

  • Balkon, Loggia oder Terrasse
  • Aufzug
  • gehobene Badausstattung etc.

Typische Faktoren die die Einordnung der Wohnqualität negativ beeinflussen sind z.B.:

  • Einzelöfen mit Strom- oder Gasbetrieb 
  • einfache Badausstattung etc.

Mietspiegel Basis Nettokaltmiete

Im Mietspiegel ab 2012 erfolgt die Bewertung nun erstmals über eine Basis-Nettokaltmiete. Diese ist lediglich von der Wohnfläche abhängig. In einem zweiten Schritt wird diese Basis Miete dann prozentual mit zu- und Abschlägen für Baujahr, Wohnungsart, Ausstattung etc. korrigiert. Außerdem sind nun Wohnhäuser im Mietspiegel enthalten.

Mit dem Mietspiegel lassen sich also Wohnungen und Häuser hinsichtlich der ortsüblichen Vergleichsmiete einordnen.

Gültigkeitsdauer des Mietspiegels


Der Mietspiegel gilt jeweils für 2 Jahre und erscheint in der Regel jeweils alle 2 Jahre Ende August. D.h. der Mietspiegel 2018 liegt im August 2018 vor und gilt dann bis August 2020.


Mietpreisentwicklung anhand der Mietspiegel

Mietspiegel 2018

Es kommt erneut zu Mietsteigerung im Durchschnitt um ca. 10 % im Vergleich zum Mietspiegel 2016. Bei einer mittleren Wohnungsgröße von 66-70 m2 verteuert sich die netto Basismiete im Vergleich der Mietspiegel 2016 zu 2018 ca. 9% (Steigerung von 7,10 €/m2 auf 7,76 €/m2).

Mietspiegel 2016

Entwicklung im Vergleich der Mietspiegel 2014 zu 2016


Mietsteigerung im Durchschnitt um ca. 6 %,  sogar bis zu 10% bei größeren Wohnungen bzw. Häusern.  Spannweite 6,64 €/m2 (große Wohneinheiten) bis 10,24 €/m2 (kleine Wohneinheiten, Apartments)

Vergleich Mietspiegel 2016 zu Mietspiegel 2014
Vergleich Mietspiegel 2016 zu Mietspiegel 2014




Entwicklung im Vergleich der Mietspiegel 2012 zu 2014

Mietsteigerung im Durchschnitt um ca. 7 %,  sogar bis zu 10% bei größeren Wohnungen ab 80 m2, Spannweite 4,50 €/m2 bis 14,60 €/m2 (Neubau, Erstvermietung)

Entwicklung im Vergleich der Mietspiegel 2010 zu 2012

Mietsteigerung im Durchschnitt um ca. 6 %

Entwicklung im Vergleich der Mietspiegel 2008 zu 2010

Der Vergleich der Mietspiegel 2008 und 2010 ergibt eine durchschnittliche Mietsteigerung von ca. 6 %.

Bei kleineren Wohnungen liegt die Verteuerung über dem Durchschnitt, diese verteuern sich im Durchschnitt also mehr als 6 %. Beispielsweise ist die ortsübliche Vergleichsmiete für Wohnungen unter 30 m2 (Baujahr 1985 bis 1995, normale Lage) in 2010 ca. 7,2 % höher als im Mietspiegel 2008.

Bei größeren Wohnungen (ab ca. 80 m2) liegt die Verteuerung unter dem Durchschnitt, diese Verteuern sich also weniger als 6 % innerhalb der letzten zwei Jahre. Beispielsweise ist die ortsübliche Vergleichsmiete für Wohnungen ab 80 m2 (Baujahr 1985 bis 1995, normale Lage) in 2010 ca. 4,8 % höher als im Mietspiegel 2008.

Mietenspiegel 

Unser Service für Kunden:

Neben weiteren Serviceleistungen zu Ihrer Immobilie, geben wir Ihnen Auskunft zum Mietspiegel und nehmen die Einordnung Ihrer Wohnung in den Mietspiegel vor. Die ermittelte ortsübliche Vergleichsmiete dient dann z.B. als Grundlage zur Beurteilung von möglichen Mietanpassungen oder zur Versachlichung von Diskussionen über die Miethöhe.

Fürth: 

Als Immobilienmakler bieten wir unsere Service auch Kunden in Fürth an. Fürth bietet deutlich mehr als die allseits bekannte Gustavstraße (Kneipenmeile) oder die berühmte Fürther Michaelis-Kirchweih. Aufwendige Stadt Erneuerungen wie z.B. der Bereich der Uferstadt machen Fürth zu einer attraktiven Wohnlage nicht nur für Familien.

Weitere allgemeine Informationen zu Fürth finden Sie im Internet auch bei Wikipedia.

Immobilien in Fürth zeichnen sich durch ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis aus. Dies gilt sowohl für den Immobilien Verkauf als auch für die Vermietung. 

Für Eigentümer einer Immobilien bieten wir die marktgerechte Vermietung bzw. den marktgerechten Verkauf Ihres Haus oder Ihrer Wohnung.

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, die Besichtigung und erste Einschätzung Ihres Objektes sind selbstverständlich kostenlos

Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice!

Nähere Informationen für:

Ihr fairer Immobilienmakler in Fürth.

Immobilien Links - Wissen, Know How für Sie im Internet gesammelt

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen weiterführende Links zum Thema Immobilie, Haus und Wohnung zusammen die wir im Laufe der Zeit im Internet gesammelt haben.

Bitte berücksichtigen Sie, dass wir diese Artikel über mehrere Jahre gesammelt haben. D.h. die eine oder andere enthaltene Information kann möglicherweise überholt sein!

Home Staging Tipps

Ein Artikel aus der New York Times (Januar 2016) mit interessanten Tipps zum Thema Homestaging

http://www.nytimes.com/2016/01/24/realestate/essential-home-staging-tips.html

Geld sparen bei wechseln des Immobilien Kredits

Ein SPON Artikel  (Januar 2016) zum Geld sparen beim wechsel der Immobilien Finanzierung, mit Link zu einem Musterbrief und Ratgeber für die Vorfälligkeitsentschädigung:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/immobilienkredit-so-kommen-sie-guenstig-aus-ihrem-vertrag-wieder-raus-a-1074722.html 

Wohnung Miete - Vermietung: Hinzunehmende Mängel

Ein Artikel aus dem Fokus (August 2014) der Hinweise zur Beurteilung von Mängeln bei der Wohnungsübergabe gibt:

http://www.focus.de/immobilien/mieten/kratzer-im-parkett-mies-gestrichen-eingeparkt-10-dinge-die-ihr-vermieter-beim-auszug-akzeptieren-muss_id_4024023.html

Immobilien Kauf: Tücken des billigen Immobilienkredits

Unerwartete Risiken und Tücken bei billigen Baukrediten für die Immobilienfinanzierung, Artikel aus der FAZ:

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/mieten-und-wohnen/nachrichten/finanzierung-der-truegerische-reiz-billiger-baukredite-13078674.html

Immobilien Verkauf: Home Staging

Aufwertung von Verkaufsimmobilien durch Home Staging, Artikel aus dem Spiegel:

http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/home-stager-verschoenern-alte-immobilien-vor-dem-verkauf-a-957453.html

Vermietung: Wohnung streichen ja oder nein?

Artikel aus dem Focus zum Thema Wohnungsrenovierung

http://m.focus.de/immobilien/mieten/mietrecht-check-wann-mieter-streichen-muessen-und-wann-nicht_id_3589149.html

11/2013 Wohnungen in Innenstädten zu teuer

Artikel aus der FAZ über eine Bewertung der Bundesbank zur Situation auf dem Immobilienmarkt

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/bundesbank-warnt-wohnungen-in-innenstaedten-zu-teuer-12627147.html

Tipps für die Miet-Wohnungssuche

Artikel aus der Stern mit einigen guten Hinweisen zum Thema Mietwohnung finden.

http://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/tipps-fuer-die-wohnungssuche-wie-sie-eine-guenstige-wohnung-finden-1752363.html

Immobilienverkauf Vorfälligkeitsentschädigung

Artikel aus der FAZ zum Thema möglicher Ersparnis bei der Vorfälligkeitsentschädigung wegen fehlerhafter Belehrung im Vertrag

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/finanzieren/nachrichten/wegen-vertragsfehlern-verbraucher-koennen-immobilienkredite-leichter-aufloesen-12532025.html

Wann rechnet sich der Kauf einer Wohnung

Renditebetrachtungen als Hilfe beim Kauf einer Immobilie, Artikel aus der Süddeutschen Zeitung:

http://www.sueddeutsche.de/geld/vermietete-immobilie-wann-sich-die-mietwohnung-rechnet-1.551224

Sanierung mit Sachverstand

Auf den Punkt gebracht: "Energieeffizienz ist mehr als dämmen":

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/sanierung-mit-sachverstand-11749519.html

Heizkosten sparen

Dieser Artikel aus Spiegel online zeigt wie man mit einigen wenigen aber wirksamen Maßnahmen Energiekosten senken kann:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,801072,00.html

Haus bauen - Architektur: Wie klein ist zu klein?

Toller Artikel (in englisch) mit inspirierenden Bildern aus der LA-Times zum Thema viel Haus auf kleiner Fläche:

 

http://www.latimes.com/features/la-hm-trattnerhouse-pg,0,7761071.photogallery

Hauskauf:

"Wer jetzt ein Haus kaufen sollte" - Stern Artikel  zum Thema Hauskauf und Finanzierung

http://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/guenstige-immobilienkredite-wer-jetzt-ein-haus-kaufen-sollte-1757535.html

"Worauf Hauskäufer achten sollten" - Artikel bei Focus zum Immobilienerwerb

http://www.focus.de/immobilien/kaufen/immobilienerwerb-worauf-verbraucher-beim-hauskauf-achten-muessen_aid_769584.html

Immobilien-Ranking für Deutschland:

Artikel in Spiegel online mit Vergleich der Mieten verschiedener Städt. Fazit: Im Süden (speziell München und Umland) ist es am teuersten

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,799036,00.html

Mietrecht, Modernisierung hat Ihren Preis:

Artikel aus der FAZ zum Thema Mietrecht. Anpassung der Miete infolge von Modernisierungsmaßnahm:

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/mietrecht-modernisierung-hat-ihren-preis-1940440.html

Wohnen, Dämmen Lügen:

Interessante kritische Hintergrundinformationen zum Thema Wärmedämmung und Wärmedämmungswahn:

http://www.faz.net/aktuell/2.2003/wohnen/waermedaemmung-die-burka-fuers-haus-11071251.html

Immobilien Irsinn:

schöner Wohnen für 165 Millionen Euro:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,740588,00.html 

Die teuerste Wohnung New Yorks:

90 Millionen Dollar für 11.000 m2

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/immobilienpreisrekord-90-millionen-dollar-fuer-new-yorker-luxuswohnung-a-833891.html

Hauskauf:

Wenn der Altbau zur Sanierungsfalle wird:

http://www.manager-magazin.de/finanzen/immobilien/0,2828,737292,00.html

Immobilien Infos

Immobilien Kauf:

Artikel in Spiegel online "Warum sich Investments in Uni-Städten oft besonders lohnen":

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,777134,00.html

Wahnsinn Wärmedämmung:

Tödliche Gefahr - Wärmedämmung kann Brände verschlimmern:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,800017,00.html

Hausbau:

Spiegel Artikel "Schönerwohnen im Kraftwerk" zum Thema Plus Energiehaus.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,803621,00.html

Eine allgemeine Information zum Plusenergiehaus finden Sie auch hier:

http://www.immobilientor.de/inhalte/das-plusenergiehaus.html

Immobilienfinanzierung - Hauskauf:

Stern Artikel zum Thema günstige Immobilienfinanzierung:

http://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/guenstige-immobilienkredite-wer-jetzt-ein-haus-kaufen-sollte-1757535.html